Ultimate Internet Bootcamp 2.0 – Seminar zum erfolgreicher werden

Sich weiter zu entwickeln ist wichtig, das ist mittlerweile den meisten Menschen bekannt, da man ohne Weiterentwicklung nicht nur stehen bleibt, sondern nach und nach zurückfällt anstelle erfolgreicher zu werden. Nur Bücher lesen ist sicherlich nicht genug, um sich persönlich weiter zu entwickeln.  Hierbei unterstützen Seminare mehr und deshalb habe ich mich am 8. Juli 2012 mal wieder auf eine Reise begeben um am „Ultimate Internet Bootcamp 2.0“ (UIBC 2.0) teilzunehmen. Ein Fortsetzungs-Internet-Seminar, das mich nicht nur im Bereich der Online-Aktivitäten etwas weiter bringen sollte – wie sich später herausstellte.

Ein Bericht für alle die nicht mitkommen konnten, nicht mitkommen wollten und für alle andern auch.
Von Universe Coach

„Der spinnt doch schon wieder“, sagten einige. Jetzt fliegt der wegen einem solchen langweiligen, technischen Seminar mal schnell in die Staaten für ne Woche – das kann man doch auch hierzulande haben, oder so ähnlich. Doch weit gefehlt, denn hierzulande gibt es einfach keine Orte in denen eine Woche lang über 40 ° Celsius im Schatten herrschen und dabei noch ein Internet-Seminar abgehalten wird, um erfolgreicher zu werden. Und sicherlich hat sich jetzt ein jeder gedacht, dass ich ganz bestimmt weder im Hotel, sondern auf dem Strip sein werde, noch sonst irgend etwas vom Seminar mitbekomme – doch auch hier arg vorbeiverspekuliert meine Lieben. Doch nun mal der Reihe nach.

Ungewöhnlich ungewohnt

Nach etwa sechzehn Stunden Reise bin ich also am 8. Juli 2012,  in Las Vegas, Nevada, angekommen. Die Temperatur im Flughafen ungefähr 22.75° Celsius ;-). Nach bald 20 Stunden auf den Beinen, schnell aus der Klimazone und draussen den Shuttle suchen – die Temperatur da, ungewohnt hoch. Wer weiss wie die Jeans brennt, wenn man zu lange zu nahe am Feuer sitzt und dann aufsteht, kann sich vorstellen, wie sich in etwa mein ganzer Körper ausserhalb des Flughafens anfühlte. Spass beiseite. Ich war angekommen in der heissesten Metropole der USA, in der so ziemlich alles erlaubt ist, was anderenorts in den Staaten verboten oder verpönt ist.

Im  Hotel eingechecked, bin ich aufs Zimmer, Koffer hingeschmissen und direkt zum VIP Apéro der schon voll im Gange war. Viele bekannte Gesichter von meinen früheren Reisen und aus dem Ultimate Internet Bootcamp 1.0 sind mir begegnet. Ein familiäres Willkommen heissen, Umarmungen und „inniges“ Wiedersehen. Mehrere tausend Kilometer (oder hier Meilen) von zu Hause weg. Und Gleich fühlte ich mich wohl und aufgehoben und war in Mitten feiner und wohlgesinnter Leute – it’s like coming home…

Seminar Day One – die Eiszeit, die keine war

Nächster Morgen – nein ich schreibe jetzt keinen Tag-für-Tag-Bericht , keine Panik – ging es für VIP’s um 7 Uhr in der Früh los mit dem Technik-Check. Für diejenigen, die jetzt ein Chaos wie am UIBC 1.0 erwarteten, muss ich enttäuschen – es klappte hervorragend auf Anhieb und die Geschwindigkeit der Internetverbindung war ebenfalls sensationell. Man stelle sich die technischen Anforderungen an die Infrastruktur vor, die es bei 280 Usern für ins World Wide Web braucht…. “Chappeau“.  Also konnte es los gehen!

Ja… los gehen… ich machte ziemlich lange mit, obwohl doch sehr viel nur reine Wiederholung des UIBC 1.0 darstellte. Dazwischen wieder aufstehen, bewegen, damit man nicht „einrostet“, etwas Follow-The-Leader (für Insider bereits ein bekanntes Ritual) und einige Hypes und „Halligalli“.

Ich bin nicht der Typ, der sich leicht aus der Ruhe bringen lässt. Und noch weniger reklamiere ich wegen jeder Kleinigkeit – das können wohl einige bestätigen – doch nach dem zweiten Mittag wurde es mir langsam zu bunt. Ich dachte an die Kosten und die äusserst fade Unterhaltung des Programms ohne Neuigkeiten, ohne technisch neuer Errungenschaften oder irgendwelcher Erkenntnisse, die ich noch nicht kannte…. Hm, also ich musste etwas unternehmen. Und so machte ich meiner wenig erfreuten Stimmung etwas Luft beim mir bekannten Coach und schlug diplomatischer Weise vor, dass ich ab dem nächsten Tag einen Platz bei den Coaches haben dürfte und wenigstens am Rechner arbeiten, wenn ich schon nichts Gravierendes lerne.

Und siehe da, auf einmal geschah etwas. Doch was sich danach getan hat, liesst Du im nächsten Blog der schon bald hier erscheinen wird, also…

….stay tuned….

Dein Universe Coach®

PS.Was meinst Du? Hätte ich nicht so reagieren sollen? War die Reaktion übertrieben oder was hättest Du an meiner Stelle gemacht? – ich bin gespannt, wie Du reagiert hättest… Schreibe mir bitte hier Deinen Kommentar. – Danke :-).

admin

  • Manuela Thierrin sagt:

    Na lieber Oliver
    ich hätte Anfangs sicher auch gemotzt, doch mittlerweile, weiss ich, dass es immer zum Guten kommt bei unseren genialen Schulungen:-) Ich habe gelernt geduldig zu sein;-)
    Liebe Grüsse Manuela

  • Gerhard sagt:

    Du hattest völlig Recht, Oli. Ich hätte es genauso gemacht !

  • Laura Milde sagt:

    Hi, lieber Oliver,
    klasse Dein Bericht aus Vegas.. da ich auf kommendes Jahr verschoben habe, freut es mich besonders, doch etwas mitzubekommen… (findet es denn kommendes Jahr überhaupt statt? bis jetzt hab ich darauf keine Antwort von UIBC bekommen)…
    und zu Deiner Reaktion im Seminar: ich hätte sicher nicht so reagiert wie Du.. aber ich hätte es gerne gekonnt 😉 also ich finds super, sich auch mal auf die Hinterbeine zu stellen und für sich einzustehen… da kann ich von Dir lernen, Oliver….
    Ich freu mich auf die Fortsetzung Deines Berichtes…
    ganz liebe Grüsse,
    die Laura

  • >